Skip to Content

Schwarzkümmelöl Hund: Das Wunder der Alternativmedizin

Schwarzkümmelöl Hund: Das Wunder der Alternativmedizin

Das Schwarzkümmelöl hat für den Hund sehr viele gesundheitliche Vorteile. Es ist bekannt, welche Vorteile Schwarzkümmelöl für den Menschen hat, aber Studien haben gezeigt, dass die gleichen Vorteile auch für Tiere gelten, hauptsächlich für Hunde.

Das Hauptverkaufsargument dieses Öls ist die Wirkung gegen Zecken. Viele Hundebesitzer wissen über die Wirkung auf Zecken Bescheid, aber sie sind nicht gut über die anderen großen gesundheitlichen Vorteile von Schwarzkümmelöl informiert. Es wird mit dem sehr gesunden Lachsöl und Kokosöl verglichen.

Was du auf jeden Fall wissen solltest, ist, dass das Schwarzkümmelöl bei einem Hund nachweislich von Vorteil ist und keine negativen gesundheitlichen Folgen hat. Weil es so hundefreundlich ist, verwenden die Hundebesitzer immer häufiger Hundefutter, das dieses Öl enthält.

Das Öl kann den Hunden bei Allergien helfen, es ist auch bekannt dafür, bei Entzündungen zu helfen und einige sagen, dass es die Schmerzen bei Arthritis und Rheuma reduziert. Es hilft, wenn dein Hund an Epilepsie leidet, und es hilft bei Hautausschlag und Ekzemen.

Woher kommt das Schwarzkümmelöl und wie wird es gemacht?

Schwarzkümmel mit Nigella Sativa Blume

Nigella sativa ist eine kleine Blütenpflanze, die in Südwestasien, im Nahen Osten, in Westasien, in Südeuropa und in Nordafrika wächst. Die Menschen verwenden das Saatgut seit über 2000 Jahren zur Herstellung von Medikamenten. Es wurde sogar im Grab von König Tut entdeckt.

Es ist ein Gewürz, das im Mittelmeerraum und in westasiatischen Ländern wie Indien, Pakistan und Afghanistan wächst.

Historische Hinweise auf diese Samen finden sich auch in einigen der ältesten religiösen und medizinischen Texten der Welt. Die Pflanzenteile, die am häufigsten für therapeutische Zwecke in den “alternativen medizinischen” Systemen verwendet werden, sind die Samen, die eine beträchtliche Menge Öl mit scharfem und bitterem Geschmack enthalten. Üblicherweise werden die Samen hauptsächlich als Gewürz verwendet.

Das Öl wird aus Schwarzkümmelsamen kaltgepresst produziert und für verschiedene Zwecke auf der ganzen Welt benutzt. Da die schwarzen Samen kaltgepresst werden, bleibt das Öl 100% natürlich und enthält in den meisten Fällen keine Zusatzstoffe.

Und deshalb ist das Schwarzkümmelöl ein Wundermittel der Alternativmedizin.

Inhaltsstoffe von Schwarzkümmelöl

Nigella-Blume mit Samen und ätherischem Öl in einer Glasflasche

Die chemische Zusammensetzung des schwarzen Nigella sativa-Samens ist vielfältig und enthält ungesättigte Fettsäuren, Proteine, Kohlenhydrate, feste und flüchtige Öle, Alkaloide, Saponine und viele andere Verbindungen. Vier Hauptkomponenten von Schwarzkümmelöl sind Thymoquinon, Carvacrol, Tanethol und 4-Terpineol.

Thymoquinon

Von diesen vier Hauptkomponenten ist Thymoquinon das am häufigsten erwähnte. Thymochinon ist eine phytochemische Verbindung, die in der Pflanze Nigella sativa vorkommt.

Nigella sativa-Samen enthalten ungefähr 30% Thymoquinon. Es ist für seine analgetische, krebsbekämpfende, antioxidative, entzündungshemmende und fiebersenkende Wirkung bekannt.

Studien haben gezeigt, dass kürzlich durchgeführte Forschungen nachweisen konnten, dass N. sativa von Krebspatienten sehr häufig als Nahrungsergänzungsmittel in der Komplementär- und Alternativmedizin verabreicht werden sollten und zusammen mit einer Chemotherapie zu einer Verbesserung beitragen können.

Das gleiche Behandlungsprinzip kann bei Hunden, die an Krebs leiden, angewendet werden.

Fette

Das Öl hat viele ungesättigte Fettsäuren. Es wurden 26 Fettsäuren im Öl identifiziert. Es hat einen hohen Anteil an Omega-3. Diese Fettsäuren können eine schützende Wirkung bei der Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben.

Jüngste Untersuchungen haben gezeigt, dass das Ersetzen von gesättigten Fettsäuren in der Ernährung deines Hundes durch einfache ungesättigte Fettsäuren zur Senkung des Gesamtcholesterins beitragen kann.

Warum ist Schwarzkümmelöl so gesund und gut für deinen Hund?

Porträt niedlichen Beagle-Welpenhund, der nach oben schaut

Das Öl enthält antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften, die gut für den Körper und die Leber deines Hundes sind. Ägyptisches Schwarzkümmelöl ist bekannt dafür, dass es dem Hund die Fettsäuren liefert, die dein Vierbeiner braucht.

Laut einer anderen Studie gehört Schwarzkümmelöl zu den Pflanzen, die Anti-Adipositas-Verbindungen enthalten. Das Öl enthält Phytonährstoffe, das sind Substanzen, mit denen Pflanzen, Insekten, Keime, Pilze und andere natürliche Bedrohungen abgewehrt werden.

Es gibt über 600 Forschungsstudien, die die Wirksamkeit von Schwarzkümmelöl nachgewiesen haben. Darunter sind vielversprechende Forschungsergebnisse bezüglich der Heilung von Autoimmunerkrankungen. Das Öl hilft ebenfalls bei der Heilung von Allergien, Entzündungen, Epilepsie, Ekzemen und Atemprobleme.

1. Allergien

Allergien sind heutzutage nicht sehr selten, da zahlreiche Insekten aber auch eine beträchtliche Anzahl an Flöhen frei herumlaufen. Das Ergebnis von Flohbissen und Insektenbissen sind starker Juckreiz und Atemprobleme.

Das Öl kann diese Beschwerden lindern, da es Histamine freisetzen kann und den Juckreiz mindert.

Wenn du versuchst, eine rein pflanzliche und ganz natürliche Methode zu finden, um die Ernährung deines Hundes zu verbessern, dann ist dies das Richtige für dich. Das Öl stärkt das Immunsystem und sorgt für eine schnellere Genesung. Auch die ätherischen Öle machen deinen Hund entspannter.

2. Entzündungen

Die Auswirkungen dieses wahren Entzündungshemmers und die damit verbundenen positiven Vorteile wirken sich grundsätzlich positiv auf Hunde aus. Das Öl lindert Schmerzen und wirkt entzündungshemmend, stärkt das Immunsystem und löst die eigenen Heilungsmechanismen im Hund aus.

Es ist auch bekannt, dass es hilft, die Schmerzen bei Arthritis und Rheuma zu lindern. Die Degeneration wird bekämpft und alle mit Arthritis verbundenen Probleme werden zurückgedrängt.

Omega-3-Fettsäuren mit einem standardisierten Öl aus Schwarzkümmel (Nigella sativa) können Entzündungen durch eine fettreiche Ernährung erheblich reduzieren.

3. Epilepsie

Sogar der Epilepsie eines Haustieres kann mit dem Öl beigekommen werden. In Bezug auf die Stärkung des Immunsystems ist die Menge an potenziellen Krankheiten, die durch das Öl bekämpft werden können, endlos.

Die starke Wirkung dieses speziellen Samens auf das Immunsystem von Haustieren ist beträchtlich.

4. Ekzeme und Atemprobleme

Ekzeme und eine Reihe anderer Hauterkrankungen bei Haustieren können mit Schwarzkümmelöl gelindert und geheilt werden.

In diesem Zusammenhang können auch Allergien mit Atemproblemen in Verbindung stehen. Durch Beimengung in das Hundefutter können Atemwegserkrankungen erfolgreich reduziert werden.

5. Fellpflege

Das Öl kann für die Schönheitspflege verwendet werden. Es ist von Natur aus voller guter Fettsäuren und Antioxidantien, die deinem Hund ein glänzendes Fell verleihen. Es lindert darüber hinaus auch schmerzhafte Hautallergien und -zustände. Es kann dem Futter deines Hundes als regelmäßige

Ergänzung hinzugefügt werden, um ein gesundes Fell zu erhalten, oder es kann direkt auf die Haut deines Vierbeiners aufgetragen werden, um Feuchtigkeit zu spenden und die Ursachen von Beschwerden bei deinem Hund wirklich zu bekämpfen.

Das Schwarzkümmelöl bekämpft auch Flöhe. Du kannst das Öl auf die Bürste deines Hundes geben, bevor du sein Fell bürstest. Dies ist besonders hilfreich, wenn der Hund langes Fell hat. Du kannst das Öl in das Shampoo dazuschütten, damit dein Hund ein glänzendes Fell bekommt.

Wie wirkt Schwarzkümmelöl gegen Zecken?

Ätherisches Öl der schwarzen Kreuzkümmel mit Holzlöffel

Eines der Hauptprobleme für Hunde ist Zeckenbefall. Die Zecke gehört zur Familie der Milben. Mit steigenden Temperaturen werden sie immer aktiver und lauern dann hauptsächlich auf Gräsern sowie in Büschen und Sträuchern auf einen potenziellen Wirt, von dessen Blut sie sich ernähren können. Zecken dienen als Zwischenwirte für viele Krankheitserreger.

Das Öl enthält ätherische Öle, die eine abstoßende Wirkung auf die störenden Parasiten haben. Mit ätherischen Ölen kannst du Insekten und Keime hervorragend bekämpfen. Alexander Betz hat einmal versehentlich beim Gassi gehen mit seinem Hund festgestellt, dass Zecken seinen Hund nicht beißen.

Der Grund war, dass der Hund Schwarzkümmelöl gegen seine Allergien nahm. So stellte es sich heraus, dass Schwarzkümmelöl gut gegen Zecken wirkt.

Als er gesehen hat, dass die Zecken kein Interesse an seinem Labrador hatten, wurde er neugierig. Er wollte es genau wissen und beobachtete über längere Zeit die Wirkung des Schwarzkümmelöls.

Er bewies, dass Zecken aufgrund der ätherischen Öle darin abgestoßen wurden. Damit gelang ihm eine Platzierung beim jährlichen Bundeswettbewerb von Jugend forscht.

Die Anwendung von Schwarzkümmelöl

Golden Retriever, der auf hellem Boden liegt

Gib das Öl kaltgepresst oder als weiches Leckerli deinem Hund. Es liegt an dir, wie du es deinem Hund gibst. Aber du solltest auf jeden Fall mit deinem Tierarzt darüber sprechen, wie du es deinem Hund in das Futter mischst. Dein Tierarzt sagt dir, wie viele Tropfen Schwarzkümmelöl du in das Futter tun sollst.

Je größer der Hund, desto mehr Tropfen Öl sollten in sein Futter gemischt werden. Das Öl sollte nicht bei trächtigen Hündinnen angewendet werden, weil die ätherischen Öle eine Fehlgeburt verursachen können. Dein Hund sollte eine personalisierte Ernährung genießen.

Schwarzkümmelöl ist reich an Vitamin C und eine gute Quelle für Kalzium, Eisen, Zink, Kupfer, Thiamin und Phosphor. Kein Wunder, dass neuerdings Fütterungsempfehlungen ausgesprochen werden. Einige Hunde mögen den Geschmack nicht.

Es wird empfohlen, deinem Hund das Öl in kleinen Dosierungen zu geben und die Dosierung Tröpfchenweise zu erhöhen. So gewöhnst du deinen Hund langsam daran. Du kannst das Schwarzkümmelöl auch in das Wasser deines Hundes geben.

Es wird immer einfacher, Schwarzkümmelöl zu kaufen. Es gibt zwei Formen. Du kannst es als normales Öl oder in Form von Kapseln kaufen. Was auch immer du wählst, es liegt an dir, aber es wird einfacher sein, es dem Hund in Form von Tropfen zu geben, da du es ganz einfach in seinen Wassernapf hinzufügen kannst.

Ist Schwarzkümmelöl gut für den Hund?

Hund sitzt auf dem Boden

Es ist definitiv so, dass Schwarzkümmelöl großartig und gesund für deinen Hund ist. Es ist alles natürlich, also hypoallergen. Es ist bewiesen, dass es keine Nebenwirkungen auf deinen Hund hat. Aber bevor du irgendwas tust, solltest du wissen, dass Schwarzkümmelöl keine Medizin ersetzen kann.

Du solltest nichts ohne das Wissen deines Tierarztes tun. Es scheint, dass Schwarzkümmelöl langsam zum neuen Cannabisöl wird. Es hilft auch bei Epilepsie und warum solltest du Schwarzkümmelöl nicht mal eine Chance geben?

Die Wirkung von Schwarzkümmelöl schlägt sich stark auf die Lebensqualität nieder, sowohl auf deine als auch auf die deines Vierbeiners. Das Öl ist das Schweizer Taschenmesser der Heilmittel. Es hilft bei zahlreichen Arten von Problemen.

Schwarzkümmelöl Hund Das Wunder der Alternativmedizin

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.
Was füttere ich beim Hund bei übersäuertem Magen?
← Previous
Schöne, lustige und ausgefallene weibliche Hundenamen
Next →
shares